Interessanter Vergleich

Wir sind ja immer noch in Sachen Lippe unterwegs und kartieren die Unterwasserwelt des Flusses. Dabei ist folgender interessanter Vergleich entstanden, der die neue Lippeschleife bei Olfen zeigt. Die Bilder entstanden zum einen mit Hilfe von Google Earth (links), das andere haben wir mit einer unserer Kameradrohnen aufgenommen.
Das Satellitenbild von Google Earth ist offenbar eine Aufnahme aus dem Winter, das Drohnenbild stammt aus dem Frühling.



Die Wal-Retter von Campobello Island

ARTE hat demnächst den "Winter of Oceans" im Programm. Klingt kühl, aber in manchen Dokus geht es heiß her, wie zum Beispiel in meiner Doku über die Leute, die in Kanada unter Einsatz ihres Lebens versuchen, den vom Aussterben bedrohten nördlichen Glattwal zu retten.


Action ist garantiert!


Sendetermin: 16.01.2021



Hendrik Schulte ist wieder unterwegs

Der WDR-Film "Mit dem Kanu über die Weser" war kaum gesendet, da begannen wir mit der Produktion der Fortsetzung:

 

"Auf den Spuren der Römer - Unterwegs im Teutoburger Wald"

  

Es scheint ja auf den ersten Blick nichts Spektakuläres zu sein, einem Moderator beim Wandern über den Hermannsweg zuzusehen, aber das täuscht: Hendrik Schulte erlebt wieder jede Menge Abenteuer, er begegnet interessanten Typen und geht wieder einmal an seine Grenzen. 

 

Mehr Infos gibt es auch auf Facebook, und zwar hier.


Mit dem Kanu über die Weser

Wegen der Corona-Pandemie mussten ja sehr viele Menschen ihre Urlaubspläne begraben, daher kam der WDR auf die Idee, seinen Zuschauern das eigene Land mal ein bisschen schmackhaft zu machen. Wir durften also eine etwas andere Reisereportage drehen, "Heimatflimmern: Mit dem Kanu über die Weser". Was der etwas schnarchige Titel nicht gleich ahnen lässt: Der Film mit Moderator Hendrik Schulte ist sehr unterhaltsam und kurzweilig geworden.

 

Zu sehen ist er hier.

 


Unterwasserjobs

Ein paarmal im Jahr werde ich von Produktionsfirmen, Agenturen und Verbänden für Unterwasserdreharbeiten gebucht. Diese Jobs führen mich meist an Orte, die ich sonst nie gesehen hätte, zum Beispiel in den Dortmund-Ems-Kanal bei 0 cm Sicht, in diverse Flüsse oder, wie im nebenstehenden Bild,in den Bodensee, zum berühmten Wrack der Jura.

 

Es war einige Zeit her, dass ich so tief in 6 °C kaltem Freiwasser getaucht bin, und dementsprechend nervös war ich - zwei Tauchgänge waren geplant, und die Zeit am Grund ist mit normaler Pressluft furchtbar kurz -zumal der Entdecker des Wracks, der 84jährige (!!!) Jura-Hansi beim Tauchen ein Tempo vorlegt, dass man wirklich Mühe hat, ein paar unverwackelte Bilder von ihm einzufangen.

 

In dem Screenshot des SWR sind zu sehen: Jura-Hansi, Nikolaus Epple von der Tauchakademie Bodensee und ich (Notiz an mich selber: Bei nächsten Mal on-camera nicht nur bierernst aus der Wäsche kucken, sondern auch die Frisur richten!) 

 

 


Titel gesucht!


Seit einiger Zeit arbeiten wir an einem Tierfilm über die Natur in den Kreisen Paderborn und Höxter. Wir haben auch schon ein paar tolle Aufnahmen drehen können, aber eines ist uns bisher nicht gelungen: Uns ist noch kein knackiger Filmtitel eingefallen! (Der Arbeitstitel lautet "Wildes Hochstift", aber der ist eher so naja...)

 

Wer also eine Idee hat - bitte melden! Es winkt ein Ideenhonorar!